Bei dem ehemaligen Rathaus Norf handelt es sich um einen 1913 erbauten, repräsentativen, zweigeschossigen unverputzten Backsteinbau in 6 Fensterachsen. Das Walmdach mit weitem Aufschiebling ist pfannengedeckt und die Mittelachse betont ein 4-achsiges Dachhaus mit Dreiecksgiebel. Auf der Firstmitte sitzt ein 8-seitiges, verschiefertes Glockentürmchen. Der Zugang erfolgt über eine zweiläufige Freitreppe und eine mittig vorgelagerte Loggia mit Balkon am Obergeschoss. Das Gebäude wird seit 1975 als Polizeiwache im Erdgeschoss genutzt. Heute sind ebenfalls die Bodendenkmalpflege und das Rheinische Straßenbauamt in der 2. Etage untergebracht. Das Gebäude ist seit 2007 in die Denkmalliste der Stadt Neuss als Baudenkmal eingetragen.

Die Grundinstandsetzung der Fassaden und des Gebäudes sind denkmalgerecht, aber in Abstimmung mit einem Brandschutzsachverständigen und im Hinblick auf die Barrierefreiheit (für zumindest einen Teil des Gebäudes) und der Denkmalbehörde hergestellt worden. Das Gebäude wird weiterhin als Verwaltungsbau für die Polizeidienststelle, die Außenstelle des Bürgeramtes und mit weiteren Büroräumen in den beiden oberen Geschossen genutzt werden.